• Hey!

    wir - die Gruppe „Martin macht Platz“ - haben uns zusammengefunden um Ideen einer lebenswerten & lebendigen Stadt zu diskutieren und vor allem: Auszuprobieren!

    Wir finden, das große Thema auf öffentlich Straßen und Plätzen ist: Das Auto. Es steht im Schnitt 23 Stunden am Tag und braucht so viel Platz wie ein Kinderzimmer. Grade im Martinsviertel ist allen, die dort schon mal parken wollten klar: Irgendwie geht das nicht auf. Aber die Alternativen zum Auto sind meist viel schlechter zu nutzen. Also genauer: Das große Thema ist die Mobilitätswende.

    Was wäre, wenn unsere Fuß- und Radwege, der öffentliche Nah- und Fernverkehr richtig gut ausgebaut und günstig wären? Sodass wir diese Verkehrsmittel viel lieber nutzen würden als das Auto! Wie könnten unsere Straßen aussehen, wenn dort nur noch ein Bruchteil der PKW stehen würde? Wie könnten wir diesen Platz nutzen?

    Die Kinder spielen lassen, uns treffen, austauschen, zusammen essen, reden, im Grünen liegen, lesen, Federball spielen, frühstücken, entspannen, usw.

    Das wollen wir jeweils ein mal im Monat für einen Samstagnachmittag lang ausprobieren. Dazu wollen wir jeweils eine Straße von Autos befreien und für diese Dinge nutzen. Und darüber diskutieren.

    Kommt gerne auf die Straße und nutzt den frei gewordenen Platz auf eure Weise!

    Die Termine findet ihr hier.

    „Martin macht Platz“ wird ausgerichtet von einem breiten, zivilgesellschaftlichen Aktionsbündnis. Dabei sind unter anderem: VCD Darmstadt-Dieburg, Transition Town Darmstadt, das blumen e.V., Architects4Future und heiner*blocks.